Die Familienpflegerin: Eine gelegenheit für das Soziale Wohlbefinden

ZIELGRUPPE

Die Adressaten dieses Projektes sind 8 Migrantinnen im arbeitsfähigen Alter, die arbeitslos sind, mit Wohnsitz oder Domizil in der Provinz Bozen. Diese Frauen sind Bürgerinnen eines Drittlandes oder staatenlos, die nach einem EU-Land fahren oder in einem EU-Land ansässig sind. Unter denen auch Asylbewerberinnen, bzw. Personen, die internationalen Schutz beantragen. Sie sind verletzliche Personen und ihr Zustand hindert die tatsächliche Beteiligung in der Arbeitswelt.
Falls die Anzahl der Bewerbungen die Anzahl der verfügbaren Plätze überschreitet, findet ein Auswahlsverfahren statt. Eine eigens dafür eingesetzte Kommission stellt das Folgende fest:

  • die Motivation in Bezug auf den Beruf der Familienpflegerin
  • eventuelle vorherige Tätigkeit im Bereich Pflege- und Betreuungsdienste

Das Auswahlverfahren sieht eine schriftliche Prüfung und ein Vorstellungsgespräch vor und in allen Phasen wird die Zweisprachigkeit gewährleistet. Im Anschluss daran wird die endgültige Rangordnung erstellt.

KURZBESCHREIBUNG DES PROJEKTS

Der Kurs richtet sich an 8 arbeitslosen Migrantinnen und die angebotene Gelegenheit besteht darin:

  • Den Beruf der Familienpflegerin einzuschlagen
  • Die eigene Lebensgeschichte und Know-how aufzuwerten
  • Die Grundfachkompetenzen in den Bereichen Pflege und Betreuung zu erwerben
  • Die persönliche und soziale Identität durch die Rückgewinnung der Soft Skills zurückzuerobern
  • Das eigene Wohlbefinden und das der Betreuten zu gewährleisten

Der Kurs umfasst 376-Stunden Ausbildungskurs pro-Kopf, davon:

  • 228 Stunden Unterricht/Labor
  • 144 Stunden Praktikum
  • 4 Stunden individualisierte Ausbildung
  • außerdem 16 Stunden Gruppe Unterstützung und 6 Stunden Führung

Der Kurs findet tagsüber zu angemessenen Zeiten statt, um das Privat- und Familienleben und die Ausbildungspflichten zu vereinbaren.

Gegenüber die Teilnahme am Kurs werden die folgenden Maßnahmen getroffen:

  • 3 Euro Vergütung pro Kursstunde
  • Ein Ausbildungszeugnis